Lernort Bibliothek – Ein Learning Circle zum Thema „KI und Robotik“

Über ihre Erfahrungen mit dem ersten Learning Circle bei den Bücherhallen Hamburg sprechen Axel Dürkop, Gabi Fahrenkrog und Sarah Politt im Podcast.

Ab Mitte April 2021 trafen sich über einen Zeitraum von sechs Wochen verschiedene Teilnehmer*innen einmal in der Woche mittwochs um 18:00 Uhr für zwei Stunden online, um über frei zugängliches und frei verfügbares Material zum Thema Robotik und Künstliche Intelligenz (KI) in einem Learning Circle nach dem Konzept der Peer 2 Peer University (P2PU) miteinander und voneinander zu lernen.

Learning Circles ist ein von der P2PU und Partnern entwickeltes, international erprobtes und wissenschaftlich evaluiertes Konzept im Bereich Open Education. Die Grundidee: Öffentliche Lernorte (i.d.R. Öffentliche Bibliotheken) bieten angeleitete Lerngruppen (in Präsenz) für Menschen, die an Online-Kursen teilnehmen und ihren Lernprozess absichern und erweitern wollen. Ziel ist ein moderiertes, selbstgesteuertes und agiles Lernen in kleinen Gruppen, um der digitalen Spaltung im Bereich Bildung entgegenzuwirken. In diesem Sinne versteht sich das Projekt Learning Circles explizit als Beitrag zum Empowerment von Lernenden.

Die Stadtbibliothek Köln und die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) waren die ersten Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland, die selbst Learning Circles (die bei ihnen „Lernteams“ genannt werden) organisieren.

Lernteam Themenwahl, Foto: Standbild aus dem Youtube-Video „re:publica 2018 – Fanclub Öffentliche Bibliotheken“, CC BY-SA 3.0 DE

Im Rahmen eines Projektes für die HOOU hatte ich für die Agentur J&K – Jöran und Konsorten, Materialien der P2PU, die bis dahin nur auf Englisch vorlagen, ins Deutsche übersetzt. Vorgesehen war in diesem Zusammenhang auch, die übersetzten Materialien in einem Pilot-Learning Circle zu testen und vor ihrer Veröffentlichung ggf. nochmals zu überarbeiten. Das deutschsprachige Anleitungsmaterial, das im Nachgang des Learning Circles veröffentlicht werden wird, ermöglicht es schließlich allen Interessierten, selbst einen Learning Circle anzubieten.

Wie genau es dann zum Pilot-Learning Circles bei den Bücherhallen kam, warum die Kooperation mit Axel Dürkop (Moderation, Technischen Universität Hamburg (TUHH)) und Sarah Politt (technische Umsetzung, Bücherhallen Hamburg) dabei ein Glücksfall war, wie der erste Learning Circle bei den Bücherhallen ablief und was wir dabei gelernt haben, das sind die Themen dieser BibFunk-Episode.

Der Pilot des Learning Circle in Hamburg entstand als Kooperationsprojekt von der Hamburg Open Online University (HOOU), der Technischen Universität Hamburg (TUHH), der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), den Bücherhallen Hamburg und der Agentur J&K – Jöran und Konsorten, auf deren Initiative das Projekt zurückgeht.

Die erwähnten Personen, Institutionen und Webseiten

Text und Podcast stehen unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name der Urheberin soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Für den Text: Gabi Fahrenkrog. Für den Podcast: Gabi Fahrenkrog, Axel Dürkop und Sarah Politt.

Beitragsbild: http://www.freepik.com - Based on design by pikisuperstar

3 Gedanken zu “Lernort Bibliothek – Ein Learning Circle zum Thema „KI und Robotik“

  1. Pingback:

  2. Pingback:

  3. Pingback:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.