Inklusive Sprache in Bibliotheken – Steffi Hotze im BibFunk

Beitragsbild: Inklusion (via Pixabay)

Zwei spannende Themen bringt Steffi Hotze für den Podcast mit: Nach vielen Jahren als Bibliothekarin in einer Universitätsbibliothek wechselte Steffi Hotze im Frühjahr 2021 in eine öffentliche Bibliothek, um dort im Bereich Kinder- und Jugend zu arbeiten. Zuvor hatte Steffi ihr MALIS-Studium in Berlin abgeschlossen mit einer Masterabeit zum Thema „Inklusive Sprache“.

Was heißt es, in einem völlig neuen Bereich noch einmal von vorn anzufangen, insbesondere unter den Bedingungen von Corona? Und was genau ist eigentlich inklusive Sprache? Steffi versteht inklusive Sprache als eine Art Baukasten, bei dem mehrere Aspekte der Barrierefreiheit angefragt werden. Im BibFunk erläutert Steffi ihre Definition von inklusiver Sprache und wir sprechen darüber, wie es um inklusive Sprache in Bibliotheken steht.

Die erwähnten Personen, Institutionen und Webseiten

Text und Podcast stehen unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name der Urheberin soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Für den Text: Gabi Fahrenkrog. Für den Podcast: Gabi Fahrenkrog und Stefanie Hotze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.